top of page

E-Learning Lehrgänge

Ecommerce

E-Commerce-Unternehmertum 

(Selbstständiger Online-Händler)
Selbstständiger E-Tailer.jpg

Über diesen Lehrgang

Selbstständige Online-Händler arbeiten für sich selbst und erzielen Einnahmen durch den Verkauf von Produkten und die Durchführung täglicher Geschäftsabläufe auf verschiedenen E-Commerce-Plattformen wie AMAZON, EBAY, FLIPKART, MEESHO und ETSY.

In diesem E-Commerce-Kurs können Teilnehmer die verschiedenen Technologien und Plattformen kennenlernen, die zum Online-Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen verwendet werden, wie z. B. E-Commerce-Websiten, mobile Apps und soziale Netzwerke.

Im Kurs werden auch Themen wie Produktbeschaffung, Bestandsverwaltung, Auftragsabwicklung und Versand behandelt. Den Teilnehmern wird auch der Bereich Online-Marketing- und Werbestrategien näher gebracht und sie erfahren wie sie digitale Kanäle zur Promotion ihrer Produkte oder Leistungen nutzen können.

Neben den technischen und betrieblichen Aspekten des E-Commerce werden die Teilnehmer auch mit finanziellen und rechtlichen Bereichen im Zusammenhang mit der Geschäftsabwicklung im Internet bekanntgemacht, wie etwa Unternehmensgründung, Zahlungsabwicklung, Steuern und Verbraucherschutzgesetze.

Insgesamt ist dieser E-Commerce-Kurs darauf ausgelegt, den Teilnehmern Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie für das Betreiben eines erfolgreiches Online-Geschäfts benötigen.

Modus: Selbstbestimmt                                          Zertifizierung: NSDC

Hauptmerkmale:

Gesamtdauer des Lehrgangs: 320 Stunden

  • Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Arten von E-Commerce-Plattformen kennen und wie man einen Online-Shop einrichtet und verwaltet.

  • Der Kurs behandelt Themen wie Produktbeschaffung, Bestandsverwaltung und Auftragsabwicklung.

  • Den Teilnehmer wird das Thema Online-Marketing- und Werbestrategien vorgestellt und sie lernen wie sie soziale Netzwerke und andere digitale Kanäle nutzen können, um ihre Produkte oder Leistungen anzubieten.

  • Der Kurs vermittelt den Teilnehmern, wie sie Daten von ihren E-Commerce-Websiten, wie z. B. Umsatz- und Verkaufskennzahlen, analysieren und interpretieren können, um begründete Entscheidungen zu treffen.

  • Die Teilnehmer lernen außerdem mehr über die Zahlungsabwicklung, Sicherheit und Datenschutz im Zusammenhang mit E-Commerce kennen und lernen, wie man sensible Kundendaten schützt.

  • Der Kurs behandelt auch Themen wie Kundenservice, Rückgabe und Rückerstattung sowie Streitbeilegung im E-Commerce.

Accountant

Buchhalter

(Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung)
Account Executive (APAR).jpg

Über diesen Lehrgang

Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung sind zwei wichtige Kategorien von Konten in der Buchhaltung eines Unternehmens.

Debitorenbuchhaltung:

  • Die Debitorenbuchhaltung bezieht sich auf die Beträge, die Kunden einem Unternehmen zu zaheln haben.

  • Dies sind die Beträge, die ein Unternehmen seinen Kunden in Rechnung stellt, die aber noch entrichtet sind.

  • Ein für die Debitorenbuchhaltung zuständiger Kundenbetreuer ist möglicherweise auch für die Verwaltung des Rechnungsstellungsprozesses, die Nachverfolgung überfälliger Zahlungen und die Abstimmung jeweiliger Unstimmigkeiten mit Kunden verantwortlich.

 

Kreditorenbuchhaltung:

  • Die Kreditorenbuchhaltung bezieht sich auf Beträge, das ein Unternehmen seinen Lieferanten schuldet.

  • Dies sind die Beträge, die einem Unternehmen als Ausgaben entstanden sind, die aber noch nicht bezahlt wurden.

  • Ein für die Kreditorenbuchhaltung verantwortlicher Kundenbetreuer/Buchhalter ist möglicherweise für die Verwaltung der Rechnungszahlungsprozesse, die Abstimmung jeweiliger Unstimmigkeiten mit Lieferanten und die Aushandlung der Zahlungsbedingungen verantwortlich.

 

• Insgesamt könnte ein Kundenbetreuer/Buchhalter, der sowohl für die Debitoren- als auch für die Kreditorenbuchhaltung verantwortlich ist, für die Verwaltung des Finanztransaktionsflusses zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden und Lieferanten verantwortlich sein.

Zu den wichtigsten Punkten eines Debitoren- und Kreditorenbuchhaltunslehrgangs gehören:

 

 

Modus: Eingenständig                                            Zertifizierung: NSDC

Hauptmerkmale:

Gesamtdauer des Lehrgangs: 280 Stunden

  • Der Kurs behandelt Themen wie die Erstellung und Verwaltung von Rechnungen, die Nachverfolgung fälliger Zahlungen und die Abstimmung jeweiliger Unstimmigkeiten mit den Kunden.

  • Die Teilnehmer werden mit dem Bereich der Zahlungsabwicklung und den Einsatz von Softwaretools zur Debitorenverwaltung bekanntgemacht.

  • Der Kurs vermittelt den Teilnehmern auch Wissen zu den Prozessen der Rechnungszahlung und den Abgleich jeweiliger Unstimmigkeiten mit Lieferanten.

  • Die Teilnehmer lernen Finanzkonzepte wie Kreditmanagement, Cashflow und Betriebskapital kennen und erfahren, wie sich diese Konzepte auf den Debitoren- und Kreditorenbereich auswirken.

  • Der Kurs behandelt auch rechtliche und regulatorische Fragen im Zusammenhang mit Finanztransaktionen, wie zum Beispiel Verbraucherschutzgesetze und Steuerkonformität.

  • Insgesamt soll ein Debitoren- und Kreditorenbuchhaltungslehrgang den Teilnehmern das Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, die sie benötigen, um die Finanztransaktionen eines Unternehmens mit seinen Kunden und Lieferanten effektiv zu verwalten.

bottom of page